Gödde - Hausrat   Tisch & Küchenzubehör0
0
00
Wir über uns

 

Gödde - Hausrat

Eine über 125-jährige Firmengeschichte

  

Zunächst als Schlossermeister Heinrich Oskamp im Zementwerk Viking tätig, beflügelte die durch den Eisenbahnbau dynamische Entwicklung in der Bauernschaft Werl bei dem gebürtigen Borghorster die Idee zur Selbstständigkeit. 1880, fast 20 Jahre vor der Geburtsstunde der Gemeinde Neubeckum, gründete er einen Schlossereibetrieb, der mit Werkzeugherstellung und Lorenbau für die Zementindustrie schnell florierte. Das Geschäftshaus an der heutigen Hauptstraße, um 1900 errichtet, übernahm mit dem Verkauf von Grundnahrungsmitteln und Kohlen schnell zusätzliche Funktionen.

Der erste Schicksalsschlag ereilte die Familie mit dem 1.Weltkrieg, als die für die Fortführung des Betriebs bestimmten Söhne Heinrich und Wilhelm Oskamp auf dem Schlachtfeld starben. Wenig später stirbt auch Vater Heinrich, der den Verlust der Sohne nicht verkraftet. Um die Firma zu retten, gibt Tochter Elisabeth ihre Pläne, als Lehrerin tätigt zu sein auf und kehrt ins Elternhaus zurück.

 

Elisabeth und Stephan Gödde mit Verkäuferin Frl. Brinkkemper  1933

1928 tritt Stephan Gödde in das Geschäft ein. Der aus Wadersloh gebürtige Kaufmann hatte vom Schicksal der Familie Gödde gehört und bot sich an, den Betrieb mit den Schwerpunkten Eisenwaren, Werkzeuge und Haushaltswaren auszubauen. Aus den unternehmerischen Zielen wurden rasch auch private: 1929 heiraten Elisabeth Oskamp und Stephan Gödde. Das Geschäftshaus wird ausgebaut, das Sortiment um Herde und Öfen erweitert - und das mit großem Erfolg, bis die Krisen-und Kriegsjahre der 30er und 40er das wirtschaftliche Leben lähmen.

 Mit neuen Mut geht es nach Kriegsende in die Aufbaujahre: 1948 erfolgt ein weiterer Ausbau des Geschäftshauses. Der Betrieb verzeichnet rasch steigende Umsätze und zählt acht Mitarbeiter, als Inhaber Stephan Gödde 1950 im Alter von nur 53 Jahren stirbt und neben seiner Frau sechs Kinder hinterlässt. Die Verantwortung wird auf die junge Generation übertragen: Die Söhne Stephan, Aloys und Tochter Maria sollen den Betrieb gemeinsam weiterführen. Das Vorhaben entwickelt sich so erfreulich, dass Maria nach wenigen Jahren aus dem Geschäft ausscheidet, um ihr begonnenes Studium fortzusetzen. Doch ein weiterer Schicksalsschlag lässt nicht lange auf sich warten: Im Januar 1954 verunglückt Stephan Gödde jun., Vater zweier Kinder, bei einem Verkehrsunfall tödlich.

Elisabeth und Stephan Gödde 1930

Aloys Gödde muss das Geschäft nun alleine fortführen, dies gelingt ihm sehr erfolgreich, wovon unter anderem weitere Um-und Ausbauten in den Jahren 1959, 1963 und 1977 zeugen. Neben den Werkzeugen und Eisenwaren für die gewerbliche Kundschaft gewinnt das Segment Haushaltswaren mit der großen Ausstellung von Glas und Porzellan unter Führung von Ehefrau Lucie Gödde weiter an Bedeutung.

Die vierte Generation tritt 1983 mit Thomas Gödde,  dem ältesten von drei Söhnen, in die Firma ein. Gemeinsam mit Vater Aloys führt er nach qualifizierter Ausbildung im kaufmännischen Bereich die Geschicke, seit 1987 unterstützt auch durch Frau Claudia.  Als "klassischer Vollsortimenter" bietet das Fachgeschäft Gödde Glas und Porzellan, Hausrat und Wohnaccessoires an. Aber auch Markenwerkzeuge, Baubeschläge sowie Gartengeräteartikel, dazu kompetente Beratung und Service.

Ein neuer Um-und Ausbau im Jahre 1993 ermöglichte eine bessere Strukturierung der Abteilungen und eine noch ansprechendere Präsentation des Angebots für die Kunden - und war zugleich Ausdruck für ein prägendes Wesensmerkmal in der Kaufmannsfamilie: Den Mut zum unternehmerischen Handeln und die Fähigkeit, auf Trends der Zeit richtig zu reagieren.

So war es im Jahr 2004 auch kein Zufall, dass mit der Schließung der Neubeckumer Postfiliale die neue Postagentur in das Haus Gödde an der Hauptstraße integriert wurde - und damit im Herzen von Neubeckum blieb.  

Im Jahre 2005 wurde das 125-jährige Firmenjubiläum gefeiert.

Ein weiterer großer Schritt erfolgte am 5 .November 2009, als Thomas Gödde mit Frau Claudia, eine Filiale   Gödde Hausrat  in Beckum, Wilhemstraße 35-37 mit dem Schwerpunkten "guter Hausrat und Zubehör" für  Tisch und Küche in  Zusammenarbeit mit der Postagentur Gödde auf 300 qm eröffneten.

Im April 2013 verstarb der Seniorchef Aloys Gödde kurz nach Vollendung seines 80. Geburtstages. Er führte die geschicke des Unternehmens Stephan Gödde weit über 60 Jahre hinaus.

Anfang 2015 wurde der Eisenwarenbereich inklusive der Markenwerkzeuge und Gartenartikel aufgelöst. Das Sortiment ist im Bereich Taschen und Geldbörsen seitdem stetig gewachsen.

Wir haben für Sie diese Homepage im Januar 2010 eingerichtet, damit wir Sie noch besser über uns und unsere Produkte informieren können.

 

Ihre Familie Gödde und Mitarbeiter



Stephan Gödde e.K.    goedde.neubeckum@t-online.de